Neue Vertriebsspitze bei den Heidjers Stadtwerken

Seit Oktober haben die Heidjers Stadtwerke mit Felix Schmid einen neuen Vertriebschef. Für den Job ist der gebürtige Bayer aus dem über 700 Kilometer entfernten Olching nach Schneverdingen gezogen, mit viel Erfahrung aus der Energiebranche im Gepäck. Der 32-Jährige hat bereits seine kaufmännische Ausbildung bei einem Energieversorger gemacht. Danach hat er bei Stadtwerken in verschiedene Positionen gearbeitet. Zuletzt war er Leiter von Vertrieb und Marketing der Stadtwerke Olching. An den Heidjers Stadtwerken schätzt Felix Schmid besonders die kurzen Wege und die Nähe zu Kundinnen und Kunden: „Gemeinsam können wir hier vor Ort richtig etwas bewegen, besonders für das Gelingen der Energiewende ist das wichtig. Dafür gibt es kein Einheitsrezept. Innovative Methoden der Energie- und Wärmeerzeugung werden von uns individuell für Schneverdingen, Neuenkirchen, Fintel und Vahlde entwickelt.“ Auch die Verbundenheit zur Region gefällt Felix Schmid an seinem neuen Arbeitgeber. Der Energiedienstleister bringt nicht nur Strom, Erdgas, Wärme und Trinkwasser zu den Menschen nach Hause. Er unterstützt auch Vereine und Veranstaltungen und betreibt die beiden Bäder Heidjers Wohl und Heidjers Quellenbad. Heidjers Stadtwerke stellen direkt und indirekt, über Aufträge an lokale Dienstleister, Arbeitsplätze am Standort.

Neue Wege im Vertrieb
Digital und nachhaltig – so sieht für Felix Schmid die Zukunft aus. Im Jahr 2024 möchte er den Kundinnen und Kunden der Heidjers Stadtwerke noch mehr digitale Kontaktmöglichkeiten anbieten. „Viele Anliegen unserer Kunden lassen sich schnell und einfach digital lösen. Hier werden wir unser Angebot erweitern. Das persönliche Gespräch mit unseren Beraterinnen und Beratern bleibt wichtig und wird durch digitale Angebote ergänzt und nicht ersetzt“, erklärt der Vertriebschef. Aktuell plant er eine Erweiterung des Kundenportals um neue Funktionen. Auch die nachhaltige Versorgung mit Wärme und die Erzeugung von Ökostrom steht auf seinem Plan: „Wir prüfen gerade Optionen, wie wir Bürgerinnen und Bürger bei ihrer persönlichen Energiewende unterstützen können. Dazu zählt auch ein Modell, in dem wir regelmäßig Wartung und Service von Anlagen übernehmen, um unseren Kundinnen und Kunden den Umstieg auf Wärme- und PV-Lösungen so einfach wie möglich zu machen. Das gehen wir in diesem Jahr an.“

Privat elektrisch unterwegs
Seit zwei Jahren fährt Felix Schmid elektrisch. Die längste Reise, die er mit seinem Stromer bisher unternommen hat, führte ihn 1.200 Kilometer weit in den Urlaub nach Südfrankreich. Bei gutem Wetter fährt er mit dem Fahrrad ins Büro, denn sein Arbeitsweg ist kurz. Nur fünf Minuten braucht er bis zum Unternehmen. Wenn es regnet, fährt er mit seinem E-Auto und lädt es an einer der Ladesäulen der Heidjers Stadtwerke auf. Er freut sich auf den Sommer in Schneverdingen: „Dann erkunde ich die Gegend mit einer unserer E-Schwalben, einem elektrischen Leihroller der Stadtwerke. Sobald es warm genug ist, freue ich mich darauf, im Naturfreibad Heidjers Quellenbad zu schwimmen.“

Zurück

{file::popup_2024-02_KC_geschlossen.html5}