Stele der Heidjers Stadtwerke mit Bäumen inm Hintergrund
Foto: Heidjers Stadtwerke

Heidjers Wohl geht in Sommerpause

Schneverdingen/Neuenkirchen. Am Montag, 18. Juli, starten die Heidjers Stadtwerke die turnusmäßigen Grundreinigungs- und Revisionsarbeiten im Heidjers Wohl. Während der dreiwöchigen Schließzeit wird jeder Winkel des Freizeitbads gründlich gereinigt, zudem werden die technischen Anlagen gewartet und wieder instandgesetzt. Im Fokus steht in diesem Jahr auch die Versorgung mit Wärme, die noch effizienter werden soll. Solange im Heidjers Wohl die Handwerker ein und aus gehen, bietet das Quellenbad eine wohltuende Erfrischung bei sommerlichen Temperaturen. In dem Naturfreibad hat das kommunale Unternehmen in diesem Jahr neue Attraktionen geschaffen. „Wir haben eine Boule-Bahn eingerichtet. In den ersten Wochen wurde sie auch schon sehr gut angenommen“, berichtet Badbetriebsleiter Jens Schröder. Ein Satz gewichtiger Metallkugeln steht an der Bahn bereit. Auf Wunsch gibt es von der Badeaufsicht eine Einweisung in die Regeln des südländischen Traditionssports. Wer lieber im Wasser Ballsport betreibt, kann sich über eine weitere Neuerung im Quellenbad freuen: Die Stadtwerke haben ein Feld für Aqua-Volleyball im Wasser geschaffen. Es ist im Uferbereich angelegt, wo das Wasser maximal 60 Zentimeter tief ist.


Energiesparsames Badevergnügen

Mit Blick auf die angespannte Lage am Energiemarkt sagt Jens Schröder: „Da es sich bei dem Quellenbad um ein Naturfreibad handelt, braucht es für den Betrieb nur wenig Energie – lediglich das Wasser für die Duschen wird beheizt, das sind pro Jahr nur rund 1.500 Kilowattstunden Gas.“ Das Naturfreibad ist montags bis sonntags bei gutem Wetter von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Ab Samstag, 6. August, öffnet das Heidjers Wohl wieder die Türen für seine Badegäste.

Zurück