Land will Regelungen für Solaranlagen erleichtern

Sachsen-Anhalt will die Installation von Solaranlagen auf denkmalgeschützten Gebäuden erleichtern. Ein entsprechender Erlass an die Denkmalschutzbehörden werde aktuell durch die Landesregierung vorbereitet, sagte ein Sprecher des Kulturministeriums am Samstag. Kulturdenkmale sollten so grundsätzlich für Solaranlagen geöffnet werden.

«Wir erwarten eine erheblich höhere Zahl an Genehmigungen für Solaranlagen auf Denkmalen», sagte Staatsminister Rainer Robra (CDU). Dennoch werde es sich weiterhin um Einzelfallentscheidungen handeln. Wer eine solche Anlage an oder auf einem Kulturdenkmal anbringen möchte, brauche daher grundsätzlich eine denkmalschutzrechtliche Genehmigung der unteren Denkmalschutzbehörden in den Landkreisen und kreisfreien Städten.

Erste Leitlinien des Erlasses stehen laut Ministeriumssprecher bereits fest. Für Baudenkmale und Denkmalbereiche sollten demnach die Genehmigungen künftig regelmäßig erteilt werden. Lediglich bei einer «erheblichen Beeinträchtigung eines Kulturdenkmals wird davon abgesehen», so der Sprecher. Unesco-Welterbestätten seien von der Regelung ausgenommen, da hier völkerrechtliche Verpflichtungen vorgingen.

Zurück