Atommeiler Isar 2
Ein Schild“ steht vor dem Kühlturm des Atomkraftwerks Isar 2.

Betreiber nimmt Kraftwerk Isar 2 vom Netz: Wartungsarbeiten

Nach der Entscheidung von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) zum Weiterbetrieb von drei Atomkraftwerken ist der Meiler Isar 2 in Bayern am Freitag wegen Wartungsarbeiten vom Netz genommen worden. Die Arbeiten hätten am Morgen um 5.00 Uhr begonnen und sollen rund eine Woche dauern, teilte Betreiber PreussenElektra am Freitag mit. Dadurch soll der Meiler im niederbayerischen Essenbach (Landkreis Landshut) bis in das kommende Jahr hinein weiterlaufen können.

Die Entscheidung für den Zeitpunkt der Reparaturen hatte der Betreiber bereits Ende September getroffen, als das Bundeskabinett noch über einen Weiterbetrieb der verbliebenen drei deutschen Atomkraftwerke bis ins kommende Jahr diskutierte. Eigentlich hätten alle drei zum Jahresende abgeschaltet werden sollen. Anfang der Woche genehmigte Kanzler Scholz jedoch den Betrieb bis Mitte April 2023, um Engpässe in der Energiekrise abzufedern. Isar 2 lässt sich laut PreussenElektra mit den derzeit verwendeten Brennelementen allerdings nur bis März betreiben. Der benachbarte Atommeiler Isar 1 befindet sich bereits seit 2017 im Rückbau.

Bei den Arbeiten werden sogenannte Druckhaltervorsteuerventile erneuert, die für das Ablassen von Gasen und Dampf zuständig sind. Zuletzt war diese Wartung im Oktober vergangenen Jahres erledigt worden. PreussenElektra-Chef Guido Knott hatte am Donnerstag erklärt, mit den Arbeiten «kommen wir dem Wunsch der Bundesregierung nach, die Vorbereitungen für einen Weiterbetrieb zu treffen».

Zurück