Stadtsparkasse lockert zum Energiesparen Kleiderordnung

Die Stadtsparkasse Augsburg senkt zum Energiesparen die Raumtemperaturen ab - und lockert deshalb die traditionell strikten Kleidungsvorschriften. «Das Grundprinzip bleibt natürlich schon, es ist aber insofern aufgeweicht, als man um Verständnis bittet, wenn die Kleidung ein bisschen wärmer ist als man es gewohnt ist», sagte eine Sprecherin am Mittwoch. «Aber im zerlumpten Pulli wird bei uns niemand herumstehen.» Auch Mütze und Fleecejacke bleiben tabu, selbst wenn die Räume nur noch 19 Grad warm werden und Flure und Foyers gänzlich unbeheizt bleiben.

Banken gehören traditionell zu den Branchen mit den formellsten Kleidungsvorschriften - wobei der Dresscode in den vergangenen Jahren schon etwas lockerer geworden ist. Doch auch wenn die Krawattenpflicht bei der Stadtsparkasse inzwischen nicht mehr gilt, sind Anzug oder Kostüm weiterhin vorgeschrieben und Sneaker verpönt.

«Was wir jetzt meinen ist, dass die Kolleginnen und Kollegen zum Beispiel mal eine warme Weste überziehen, wenn ihnen frisch ist. Wir haben aber nicht so gelockert, dass sie nun in Jeans und T-Shirt auftauchen können», führte die Sprecherin aus. «Bei Banken kann man nicht rumlaufen, als wenn man gerade zum Surfturnier unterwegs ist.» Aber statt Pumps gingen nun beispielsweise geschlossene Schuhe, unter dem oder statt des Blazers könnten Weste oder Cardigan getragen werden, und bei den Damen sei auch ein hochwertiger, stylish drapierter Schal denkbar.

Zurück