Windkraft
Windenergieanlagen stehen auf einem Feld.

Land will Genehmigungsverfahren für Windkraft zentralisieren

Die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern will die Genehmigungsverfahren für Windkraftanlagen beschleunigen. «Derzeit dauern Genehmigungsverfahren einfach noch zu lange. Das müssen wir ändern, wenn wir es mit der Energiewende ernst meinen», sagte Umweltminister Till Backhaus (SPD) am Dienstag in Schwerin. Ein entsprechender Gesetzentwurf des Ministeriums wurde demnach bei der heutigen Kabinettssitzung beraten.

Um die Abläufe zu vereinfachen, sollen der Vorlage zufolge die Prüfvorgänge für Natur- und Artenschutz von den Landkreisen in die Staatlichen Ämter für Landwirtschaft und Umwelt verlagert werden. «So gewährleisten wir eine stringentere Abarbeitung der Anträge, ohne fachliche Abstriche zu machen», so Backhaus. Um die zusätzlichen Aufgaben wahrzunehmen will er die Behörden mit 15 Personalstellen verstärken.

Der Umweltminister hofft, dass das Gesetz noch in diesem Jahr vom Landtag beschlossen wird und zum Jahresanfang 2023 in Kraft tritt.

Zurück